Kundenlogin
E-Mail-Sicherheit im Fokus

E-Mail-Sicherheit im Fokus

Da uns vermehrt Kundenmitteilungen über nicht zugestellte E-Mails an Google (@gmail.com), Telekom (@t-online.de) und andere große E-Mail Anbieter erreichen, möchten wir Ihnen mehr über die Hintergründe und Lösungen rund um den E-Mail-Versand geben.

Warum gibt es nun häufiger Zustellungsprobleme an große Mail-Anbieter?

Die großen Mail-Anbieter am Markt (@gmail.com, @t-online.de, …) haben augenscheinlich Ihre Prüfung auf Sicherheitsmerkmale für Domains verstärkt. Sofern Ihre Domain bisher keinen SPF-Record oder DKIM-Key hinterlegt hat, werden Mails künftig ggf. nicht mehr zugestellt.

Sollten Sie einen Mailrückläufer (z.B. Mail delivery failed: returning message to sender) erhalten, enthält diese immer eine Information, warum Ihre Mail nicht zugestellt werden konnte. Wenn Sie diesen einen Hinweis zu SPF oder DKIM entnehmen können, sollten Sie die u.g. Maßnahmen unbedingt umsetzen! Andernfalls werden Sie den gewünschten E-Mail Empfänger nicht mehr kontaktieren können.

Durch die Nutzung von SPF und DKIM lässt sich die E-Mail Sicherheit sowohl für den Absender als auch den Empfänger von Mails verbessern. Spam, Phishing, usw. wird hierdurch erschwert.

Mögliche Lösung: SPF-Record

Wenn der empfangende Mailserver eine SPF Prüfung durchführt, wird in der DNS-Zone der absendenden Domain geprüft, ob der absendende Mailserver gem. Mailheader berechtigt ist, die Mail zu versenden. Fällt die Prüfung positiv aus, wird die Mail zugestellt. Fällt diese negativ aus, wird die Mail abgelehnt.

Durch den Einsatz von SPF kann unter anderem Mail Spoofing verhindert werden.

Wenn Sie noch keinen SPF im Einsatz haben, finden Sie hierzu in unserem FAQ-Artikel weitere ausführliche Informationen, wie Sie einen SPF-Record hinterlegen können.

Alternativ können wir Sie bei der Anpassung unterstützen. Hierfür erteilen Sie bitte über das Kundenlogin einen entsprechenden Auftrag (1 AE gem. Preisliste).

SPF kann in Kombination mit dem DKIM, S/MIME und dem Spamschutz genutzt werden.

Mögliche Lösung: DKIM-Key

Auch der Einsatz von DKIM-Keys kann den Schutz gegen Spam- und Phishing-Mails erhöhen. Der empfangende Mailserver kann in der DNS-Zone prüfen, ob ein DKIM-Key vorhanden und gültig ist. Abhängig von den Einstellungen des Mailservers, wird die Mail bei einem nicht vorhandenen DKIM-Key nicht zugestellt.

Wenn Sie noch keinen DKIM-Key für Ihre Domain hinterlegt haben, finden Sie in unserem FAQ-Artikel hierzu weitere ausführliche Informationen.

Alternativ können wir Sie bei der Anpassung unterstützen. Hierfür erteilen Sie bitte über das Kundenlogin einen entsprechenden Auftrag (1 AE gem. Preisliste).

DKIM kann in Kombination mit dem SPF, S/MIME und dem Spamschutz genutzt werden.

Sicherheit erhöhen: S/MIME Zertifikate

Ein S/MIME Zertifikate ermöglichen auf einfache Art und Weise eine End-to-End Verschlüsselung oder die Signierung von E-Mails. So kann die Vertraulichkeit oder die Authentizität sichergestellt werden.

Diese Schutzmaßnamen erfolgen direkt im E-Mail Client des Absenders/Empfängers und nicht erst auf dem E-Mail Server.

Viele Informationen zu S/MIME finden Sie in unserem Blogbeitrag.

S/MIME kann in Kombination mit dem SPF, DKIM und dem Spamschutz genutzt werden.

Sicherheit erhöhen: Spamschutz nutzen

Wenn man seine E-Mail Kontake und sich selbst zusätzlich schützen möchte, empfiehlt sich der Einsatz von einem professionellen Spamschutz zu nutzen.

Mit diesem ist es möglich alle empfangenen und gesendeten E-Mails auf Spam, Viren, Phishing, … zu prüfen, bevor diese im E-Mail Postfach landen.

Der von uns angebotene Spamschutz ermöglicht zudem, eingehende E-Mails auf SPF und DKIM zu prüfen.

Der Spamschutz kann in Kombination mit dem SPF, DKIM und S/MIME genutzt werden.